Book Review #19 – Frostfeuer [only German]

Title: Frostfeuer
Autor: Kai Meyer
Info: 300 Seiten – Fantasy ab 12 – cbt Fantasy (zuerst publiziert bei Loewe)
Gelesen vom 6. Oktober 2016 bis zum 8. Oktober 2016.

Plot: Maus lebt in dem Hotel in dem sie geboren wurde, die meisten halten sie für einen Jungen und sie hat Hotel noch nie verlassen. Von einer bösen Schneekönigin hat sie noch nie gehört und von Magie träumt sie nur – bis Tamsin in ihr Leben stolpert und sich plötzlich alles verändert. Maus muss Mut zeigen und dass viel mehr in ihr steckt, als alle glauben.

Meine Gedanken: Nachdem ich „Der Nachtzirkus“ gelesen hatte, war ich nicht sicher, welches Buch ich danach lesen sollte, dass dieses hohe Level hält. Ich hatte wirklich Angst, dass jetzt ein gutes Buch daneben schlecht erscheinen könnte. Deswegen habe ich zu Kai Meyer gegriffen, meinem Lieblingsautor. Frostfeuer stand schon etwas länger in meinem Regal, aber bis jetzt hatte es mich noch nicht angelächelt. Ich habe es genau zum richtigen Moment in die Hand genommen. Es hat Spaß gemacht es zu lesen. Das Buch ist leicht geschrieben und lässt sich schnell lesen. Obwohl viel in der Geschichte passiert, hatte ich keine Probleme zu folgen. Die Charaktere sind alle individuell gestaltet und ich habe schnell eine Verbindung zu ihnen aufgebaut. Und wieder einmal ist es an einem wunderschönen Ort platziert, der Fernweh in mir auslöst.

img_2469

Minus-Points:
-An ein oder zwei kurzen Stellen war mir die Geschichte etwas schnell.
-Das Ende ist offen, was ich eigentlich mag, aber hier hätte ich gerne noch ein bisschen mehr erfahren, was aus den einzelnen Charakteren geworden ist.
Plus-Points:
+Es ist leicht zu lesen und der Geschichte kann man gut folgen.
+Es verströmt Magie.
+Es ist wundervoll geschrieben und alles Faktoren funktionieren wunderbar miteinander.
+Es hat mich zum lächeln gebracht.

Lieblingscharakter: Maus – sie ist so süß und unschuldig und gleichzeitig mutiger als alle anderen.

Anmerkung: Das Buch wurde in Zusammenarbeit von Kai Meyer, Marie Sann und Yann Krehl in drei Comics umgewandelt, die im Splitter Verlag unter den Titeln „Herzzapfen“, „Eisenstern“ und „Sieben Pforten“ erhältlich sind, sowie in einem Sammelband. Den ersten der drei habe ich gelesen und war begeistert von der Nähe zum Buch und den wunderschönen Illustrationen.

Rating: 5 Stars – ★★★★★
Letzte Worte: Wie immer hat Kai Meyer mich nicht enttäuscht und mir ein Buch zum Träumen geliefert.

 

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s