Books & Authors #9 – Happy Mother’s Day! The 10 best Mum’s of literature

Good day my dear book-nerds!

Today is a very special day. Not in every country in the world but in many. If you’re not from one of those then let me tell you what today is: Mother’s Day!

Heute ist ein sehr spezieller Tag. Nicht in jedem Land auf der Welt, aber in vielen. Wenn du aus keinem dieser kommst, lass mich dir sagen, was heuet für ein Tag ist: Muttertag!

For me this really is a very special day. I know a lot of people say it’s nonsense, because you love your mother the complete year – and that’s true, obviously – but there are days for everything in the world. There is a book day for example, there is even a world penguin day (which really has to exist, because penguins are awesome) and these things get celebrated on those days – so why shouldn’t we celebrate all the Mums in this world on Mother’s Day? On every other day that gets celebrate in the year – even on their birthdays – Mums have to do so much, but this is the one day in the year we’re doing everything for them.

Für mich ist das wirklich ein sehr spezieller Tag. Ich weiß, dass viele Leute sagen, dass es sinnlos ist, weil du deine Mutter das komplette Jahr liebst – und das ist wahr, offensichtlich – aber es gibt Tage für alles in der Welt. Da ist ein Weltbuchtag, zum Beispiel, es gibt sogar einen Weltpinguintag (was es wirklich geben muss, weil Pinguine cool sind) und diese Dinge werden an diesen Tagen gefeiert – also warum sollten wir nicht alle Mütter dieser Welt am Muttertag feiern? An jedem anderen Tag im Jahr an dem gefeiert wird – sogar an ihrem Geburtstag – müssen Mamas so viel machen, aber das ist der eine Tag im Jahr in dem wir alles für sie tun.

So I sat down and starred at my bookshelf and got some help from my Parabatai and together we made a list of the most amazing Mama’s in literature (at least of books I’ve read, there are probably a lot more). It’s mostly YA Mums but don’t worry there are also some others.

Also habe ich mich hingesetzt und mein Bücherregal angestarrt und habe mir Hilfe von meinem Parabatai geholt und zusammen haben wir eine Liste der besten Mütter in der Literatur zusammen gestellt (zumindest aus Büchern die ich gelesen habe, es gibt vermutlich viele mehr). Es ist hauptsächlich YA, aber keine Sorge, es sind auch ein paar andere dabei.

I proudly present now (in no particular order): The 10 best Mum’s of literature!

Ich präsentiere  jetzt mit Stolz (in keiner besonderen Ordnung): Die 10 besten Mamas der Literatur!

#1 – MRS. DYER from the Mara Dyer trilogy by Michelle Hodkin
[In Deutschland publiziert als „Was geschah mit Mara Dyer?“ im dtv Verlag.]

We don’t get to know that much of Mara’s Mum in any of the three books, but what we get to know is: That she loves her children very much. She may not believe everything that Mara tells her (but really: Who would?!), but she tries to help. Good, maybe therapy is not the best idea for her daughter… That’s not the point. Her children – all three – go through a lot in those books and she’s always at their side and even when her husband gets nearly killed, she doesn’t forget to be there for them. And remember the scene in the first book where she helps Mara get ready and how proud she is! She is a Mum who really does the best she can and I think if Mara would open up to her (together with Noahs and Daniels help) she would do everything to protect and support her daughter (but I think Mara shouldn’t open up about it, but I could write a complete essay about that so I better stop here now).

Wir lernen nicht viel über Maras Mama, in keinem der drei Bücher, aber was wir lernen ist: Das sie ihre Kinder wirklich sehr liebt. Sie mag vielleicht nicht alles glauben, was Mara ihr erzählt (aber ehrlich: Wer würde das?!), aber sie versucht zu helfen. Okay, vielleicht ist eine Therapie nicht das Beste für ihre Tochter… Das ist aber nicht der Punkt. Ihre Kinder – alle drei – gehen während den Büchern durch eine Menge und sie ist immer an ihrer Seite und sogar wenn ihr Ehemann fast umgebracht wird, vergisst sie nicht für sie da zu sein. Und erinner dich an die Szene im ersten Buch, wo sie Mara hilft sich fertig zu machen und wie stolz sie auf sie ist! Sie ist eine Mutter, die wirklich ihr bestes gibt und ich denke, wenn Mara ihr alles erzählen würde (mit der Hilfe von Noah und Daniel), dann würde sie alles tun, um ihre Tochter zu beschützen und unterstützen (aber ich finde, dass Mara es ihr nicht erzählen sollte, aber darüber könnte ich einen kompletten Aufsatz schreiben, also höre ich hier jetzt lieber auf).

13199354_10206437001592481_1602600184_o

#2 – MRS. BENNET from Pride & Prejudice by Jane Austen
[„Stolz und Vorurteil“]

She’s also a mother that just wants the best for her daughters. I know that a lot of people think her annoying but just think about what she does! She knows that if her husband dies the house will go to a stranger and she will be on the road with her five beautiful daughters. She also knows if her daughters are married well than she does not have to worry about that anymore – she just wants them to be happy and save and I think that’s why you should love her a lot.

Sie ist auch eine Mutter, die einfach nur das Beste für ihre Töchter will. Ich weiß, dass eine Menge Leute sie nervig finden, aber denk doch nur mal daran, was sie tut! Sie weiß, dass wenn ihr Mann stirbt, dass Haus an einen Unbekannten fällt und das sie mit ihren fünf wunderschönen Töchtern auf der Straße stehen wird. Sie weiß auch, wenn ihre Töchter gut verheiratet sind, muss sich nicht mehr darum sorgen – sie will nur, dass sie glücklich und sicher sind und ich finde, deswegen solltest du sie sehr lieben.

13161251_10206437001472478_1293120803_o

#3 – MRS. LANCASTER from The Fault In Our Stars by John Green
[In Deutschland publiziert als „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ im dtv Verlag.]

It’s for no mother easy when her child has cancer, that’s for sure. Mrs. Lancaster gives up everything for Hazel. 24/7 she’s there for her daughter and makes sure that everything is alright with her. She never leaves her side when they meet with Doctors or when Hazel has to stay in the hospital. She gives up her dream of going to college. And she definitely ships her daughter with Augustus, but does not push Hazel about it! Little Bonus shout out here: Hazel’s character is based on Esther Grace Earl, whose mother Lori Earl has several children and despite that one of her daughters had cancer, she’s always there for all of them. Mother’s are the greatest!

Es ist für keine Mutter einfach, wenn ihr Kind Krebs hat, das ist sicher. Mrs. Lancaster gibt alles für Hazel auf. Sie ist 24/7 für ihre Tochter da und stellt sicher, dass es ihr gut geht. Sie verlässt nie ihre Seite, wenn sie sich mit Ärzten treffen oder wenn Hazel im Krankenhaus bleiben muss. Sie gibt ihren Traum auf ans College zu gehen. Und sie shiped ihre Tochter mit Sicherheit mit Augustus, aber drängt Hazel nie deswegen! Kleiner Bonus shout-out hier: Hazels Charakter basiert auf Esther Grace Earl, deren Mutter Lori Earl mehrere Kinder hat und trotzdem eine ihrer Töchter Krebs hat ist sie für sie alle da. Mütter sind die besten!

13170728_10206437001032467_2105132222_o

#4 & #5 – TESS and RENATA from the Midnight Breed series by Lara Adrian
[In Deutschland publiziert als „Gefangene des Blutes“ und „Gefährtin der Schatten“ im Egmont LYX Verlag.]

First of all, this is surely not a YA book – I just wanted to make that clear. Now to Tess and Renata. They live in a world where only the man are vampires and that is already hard enough. Tess can heal other people and went through a lot when she met Dante (I ship them so hard) and then they became parents pretty fast and she still makes sure that everyone is save, even thought she loses her ability to heal and then she’s such an amazing mother in this very complicated world they live in. She’s amazing. And Renata is a warrior, she works for a man she actually hates and she just does, because he’s keeping a little girl and forces little Mira to show him visions. Renata always make sure Mira is save and when she gets with Niko she makes clear to him, that he can just have her when he takes Mira, too and together they make such a cute family! Renata may not be Miras biological mother, but she is much more for her.

Zuerst einmal, sind das sicherlich keine YA Bücher – ich wollte das nur klar stellen. Jetzt zu Tess und Renata. Sie leben in einer Welt, in der nur die Männer Vampire sind und das ist schon schwer genug. Tess kann andere heilen und hat vieles durchgemacht, als sie Dante kennengelernt hat (ich schippe die beiden so sehr) und sie sind ziemlich schnell Eltern geworden und sie stellt immer noch sicher, dass es allen gut geht, obwohl sie ihre Kraft zu heilen verloren hat und dann ist sie so eine wundervolle Mutter in dieser komplizierten Welt. Sie ist toll. Und Renata ist eine Kriegerin, sie arbeitet für einen Mann den sie eigentlich hasst und tut es nur, weil er ein kleines Mädchen festhält und die kleine Mira dazu zwingt ihm Visionen zu zeigen. Renata stellt immer sicher, dass es Mira gut geht und wenn sie mit Niko zusammen kommt, macht sie ihm klar, dass er sie nur haben kann, wenn er auch Mira nimmt und zusammen sind sie so eine süße Familie! Renata ist vielleicht nicht Miras biologische Mutter, aber sie ist viel mehr für sie.

13184802_10206437000992466_691093013_o

#6 – ROSA HUBERMANN from The Book Thief by Markus Zusak
[In Deutschland publiziert als „Die Bücherdiebin“ im blanvalet Verlag.]

This woman is very dear to my heart. She lived with her husband in a very difficult time, seeing her own children very rarely, having not much to share – and still she decided to take in a child. She may seem harsh and cold-hearted in the beginning but the more you get into the book the more you start to love her, because you get to discover her true self. She loves Liesel like she would be her own daughter and makes sure that she is always well and she even takes in Max, thought she knows what danger it could bring to her family – but her heart is too good and she couldn’t send this poor boy away to die. She saved the lives of two innocent people by taking care of them like just mothers do.

Diese Frau hat einen besonderen Platz in meinem Herzen. Sie hat mit ihrem Mann in einer sehr schweren Zeit gelebt, hat ihre eigenen Kinder nur sehr selten gesehen, hatte nicht viel zu teilen – und trotzdem hat sie sich entschieden ein Kind aufzunehmen. Sie mag vielleicht herrisch und kaltherzig erscheinen am Anfang, aber je weiter du im Buch bist je mehr liebst du sie, weil du ihr wahres Ich entdeckst. Sie liebt Liesel als wäre sie ihre eigene Tochter und stellt sicher, dass es ihr immer gut geht und sie nimmt sogar Max auf, obwohl sie weiß, welche Gefahr er ihrer Familie bringen könnte – aber ihr Herz ist zu gut und sie könnte diesen armen Jungen nicht zum Sterben davon schicken. Sie hat das Leben zweier unschuldiger Menschen gerettet in dem sie sich um sie gekümmert hat, wie nur Mütter es tun.

13199577_10206437000752460_1199726490_o

#7 & #8 & #9 – NARZISSA MALFOY and MOLLY WEASLEY and LILY POTTER from the Harry Potter series by J.K. Rowling
[In Deutschland im Carlsen Verlag publiziert.]

Mrs. Rowling is the queen of a lot of things, but most importantly she is the queen of creating awesome Mum’s! We get to know Narzissa very late in the books, but the first real action we see of her, is making sure that Snape takes care of her son in the beginning of book 6. You can describe her with that very well, because that’s what she does most of the time: Taking care of her family. And she does take care of Harry, a child without a mother. She lies to the Dark Lord to save him. She has a terrible sister and her husband isn’t always the nicest person, but she has a very kind heart. And then there is Mrs. Weasley! Oh, Mrs. Weasley, I love you so much! This woman has six sons and one daughter and not much money and still makes sure that they are always healthy and fed well. If that wouldn’t be enough she takes Harry in and also Hermione a lot and treats them like her own children. And she makes sure that they are all save – and you all what scene I’m talking about here… Last, but not least, Lily Potter and I can tell you in seven words why she’s an amazing mother: SHE GAVE HER LIFE FOR HER SON.

Mrs. Rowling ist die Königin vieler Dinge, aber am wichtigsten ist sie die Königin im kreieren von Mamas! Wir lernen Narzissa erst sehr spät in den Büchern kennen, aber die erste Tat die wir sie tätigen sehen ist, dass sie sicher stellt, dass Snape sich um ihren Sohn kümmern wird, am Anfang von Buch 6. Du kannst damit sehr gut geschrieben, denn das ist es was sie die meiste Zeit tut: Sie kümmert sich um ihre Familie. Und sie kümmert sich um Harry, ein Kind ohne Mutter. Sie lügt den dunklen Lord an, um ihn zu retten. Sie hat eine furchtbare Schwester und ihr Ehemann ist nicht immer die netteste Person, aber sie hat ein sehr gutes Herz.  Und dann ist da Mrs. Weasley! Oh, Mrs. Weasley, ich liebe Sie so sehr! Diese Frau hat sechs Söhne und eine Tochter und nicht viel Geld und stellt trotzdem sicher, dass sie immer gesund und gut genährt sind. Als wäre das noch nicht genug, nimmt sie Harry auf und auch oft Hermine und behandelt sie wie ihre eigenen Kinder. Und sie passt auf, dass sie alle sicher – und ihr alle wisst, über welche Szene ich hier gerade rede… Last, but not least, Lily Potter und ich kann euch in acht Worten sagen, warum sie eine wundervolle Mutter ist: SIE HAT IHR LEBEN FÜR IHREN SOHN GEGEBEN.

13148246_10206437001672483_233850561_o

#10 – SALLY JACKSON from the Percy Jackson series by Rick Riordan
[In Deutschland im Carlsen Verlag publiziert.]

Okay, time to be honest: If one mother on this list deserves the award for Best Mother of the Century (and all that came before and all that come after) then it is Sally Jackson! I may think like that, because the PJO books are a huge part of my life or it’s simply true. If you haven’t read the books yet and you should go and get them immediately – it’s alright, we’re waiting here for you. Now let me give you a list of why Sally is the best Mom ever (I’ll probably forget some): She fell in love with a dude on the beach, without knowing he’s a god and who made her a baby and she loved this child from the very first moment and will forever do (if you’ve read the books you know that this is not very common for the mothers of half-bloods). She raised Percy on her own, because said god left her alone with him (more or less, because he wanted it). She had several jobs to always make sure that her son has everything he needs. She always encouraged her son when he got kicked out of school again or bad things happened to him. She married the most disgusting man alive to make sure that monsters wouldn’t smell her son over stink of this man (luckily she found a man later who treats her like she deserves it). Every birthday of her son she makes sure he has blue thinks to eat and drink. When it was time to bring Percy to Camp-Half-Blood she didn’t think twice about bringing him there herself, even if she know she can’t enter it, which meant her “death”. She still didn’t wanted Percy to come and save her, because it could have been dangerous for him. And: She took in Niko and treated him like her own son. There is so much more to her. She is the best and I love her and I hope to get more scenes with her in the new spin-offs.

Okay, Zeit ehrlich zu sein: Wenn eine Mutter dieser Liste den Preis für die Beste Mutter des Jahrzehnts (und alle die davor kamen und danach kommen werden) verdient, dann ist es Sally Jackson! Ich könnte so denken, weil PJO ein großer Teil meines Lebens ist oder weil es einfach wahr ist. Wenn du die Bücher noch nicht gelesen hast, dann solltest du gehen und sie dir sofort besorgen – das ist okay, wir waren hier auf dich. Jetzt lass mich dir eine Liste geben, warum Sally die beste Mama aller Zeiten ist (ich werde wahrscheinlich ein paar Dinge vergessen): Sie hat sich einen Typen am Strand verliebt, ohne zu wissen, dass er ein Gott ist und der ihr ein Baby gemacht hat und sie hat dieses Kind vom ersten Moment an geliebt und wird es für immer tun (wenn du die Bücher gelesen hast, dann weißt du, dass das nicht unbedingt normal für Mütter Halbbluten ist). Sie hat Percy allein großgezogen, weil besagter Gott sie allein gelassen hat (mehr oder weniger, weil er es wollte). Sie hatte mehrere Jobs um immer sicher zu stellen, dass ihr Sohn alles hat was er braucht. Sie hat ihren Sohn immer unterstützt, wenn er wieder aus der Schule geflogen ist oder ihm schlimme Dinge passiert sind. Sie hat den widerlichsten Mann überhaupt geheiratet, damit Monster ihren Sohn nicht über den Gestank von diesem Mann riechen können (glücklicherweise hat sie später einen Mann gefunden, der sie so behandelt, wie sie es verdient). An jedem Geburtstag ihres Sohnes stellt sie sicher, dass er blaues Essen und Trinken hat. Als es Zeit war Percy ins Camp Half-Blood zu bringen, hat sie nicht zweimal nachgedacht und ihn selbst hingebracht, obwohl sie wusste, dass sie es nicht betreten kann, was ihren „Tod“ bedeutet hat. Sie wollte trotzdem nicht, dass Percy kommt und sie rettet, weil es gefährlich für ihn sein konnte. Und: Sie hat Niko aufgenommen und ihn behandelt wie ihren eigenen Sohn. Da ist so viel mehr zu ihr. Sie ist die beste und ich liebe sie und ich hoffe, es gibt noch viel mehr Szenen mit ihr in den neuen Spin-Offs.

13161388_10206437001832487_1582731708_o

To end this list I have to add a number 11, who is not fictional and that’s my Mama. She is the most amazing mother a child can possible imagine. Sure, we sometimes have our fights and annoy the hell out of each other but it never makes us love each other less. She has four children and showed us all to be kind and how to have big hearts. She never goes to bed in a fight, always makes sure that we tell each other we love us before. She encourages us in everything, make sure we’re happy and always puts us first. I love her so much, words can’t describe it.

Um die Liste zu beenden füge ich noch eine Nummer 11 hinzu, die nicht fiktiv ist und das ist meine Mama. Sie ist die wundervollste Mutter, die sich ein Kind vorstellen kann. Natürlich, streiten wir uns auch manchmal und nerven uns übel, aber deswegen lieben wir uns niemals weniger. Sie geht nie im Streit zu Bett, stellt immer sicher, dass wir uns vorher sagen, dass wir uns lieben. Sie unterstützt uns in allem, hilft uns glücklich zu sein und stellt uns immer an erste Stelle. Ich liebe sie so sehr, Wörter können es nicht beschreiben.

Happy Mother’s Day to my Mama and yours, to my grandmothers, my aunts, my sister-in-law, my best friends Mum (who is awesome, because she raised this most amazing person living), to the authors who are mothers or have awesome mothers and who create awesome mothers. To all the real and fictional Mamas out there. You are amazing and you rock!

Schönen Muttertag für meine Mama und deine, für meine Großmütetr, meine Tanten, meine Schwägerin, die Mama meiner besten Freundin (sie ist super, weil sie die wundervollste Person aller Zeiten großgezogen hat), für die Autorinnen, die Mütter sind oder wundervolle Mütter haben und wundervolle Mütter kreieren. Für alle echten und fiktiven Mütter da draußen. Ihr seid toll und ihr rockt!

Love always,

Anni

P.S. Tell me in the comments why your Mum is the best and who’s your favorite fictional mother – is she maybe on my list? | Sagt mir in den Kommentaren, warum eure Mama die beste ist und wer eure liebste fiktive Mutter ist – ist sie vielleicht auf meiner Liste?

13170732_10206437000512454_389169621_o

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s